18.09.22: Hugeburc-Konzert in der Laurentiuskirche

Die Legende der Hugeburc

Die im 8. Jahrhundert lebende Nonne Hugeburc war Chronistin der in Mittelfranken und der nördlichen Oberpfalz tätigen Missionare Wunibald und Willibald. Allerdings blieb ihre Urheberschaft lange verborgen, erst 1931 konnte eine diesbezügliche Bemerkung in einer Handschrift aus dem 8. Jahrhundert entschlüsselt werden: „Ego una Saxonica nomine Hugeburc ordinando hec scribebam.  – Ich, eine aus dem Sachsenstamme namens Hugeburc, habe dies der Ordnung nach geschrieben.“ Damit gehört sie zu den ersten Schriftstellerinnen auf deutschem Boden.

Ihre Lebensgeschichte wird in sechs anschaulichen Episoden geschildert.

Ensemble: Ars Lunetis unter der Leitung von Andreas Schmidt
Sprecherin: Ulrike Steinmetz, Sprecherin
Konzeption: KMD Gerd Hennecke
Trailer: YouTube.

Der Eintritt ist frei!

Schlagworte: , , , , , , ,

Kategorien

Archiv

Top